Wie alles begann 2017-06-12T22:38:57+00:00
Link zum Video auf Youtube : http://www.youtube.com/watch?v=gksIkeMXWPc

Zufall…oder Bestimmung?

Es ist laenger als 6 Jahre her das ich mit dem Moped vom heutigen Nam Cuong Hotel in Richtung Stadt fuhr. Ein starker Regen ueberraschte mich und ich suchte ein Dach zum Unterstellen.

Es war das Dach den Social Centers Hai Duong. Ich habe ploetzlich Kinder auf Kruecken und in Rollstuehlen gesehen und ging hinein. Es war so um die Mittagszeit etwa 1000 Kinder auf dem Hof. Alle wollten so schnell es geht in ihr Zimmer oder Klassenraeume.
Der naechste Blick galt dem Speiseraum: Keine Stuehle, keine Tische, keine Schuesseln … nichts. Die Kinder haben das „Essen“ in die Hand bekommen, etwas Sauce drauf und das wars. Sie waren duenn und das Essen konnte nicht reichen … nie.

Das hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe Leute um Hilfe gebeten. Hai Duong Keramikfabrik usw., die Industrie angesprochen und auch Freunde und Familie.

Dann kam Paul Christanell aus Suedtirol. Paul ging mit uns in das Social Center und war erst mal sprachlos. Er konnte nicht fassen was er sah und loeste mit Bildern und Gespraechen die erste Spende des Missionsamtes Bozen aus. Das erste mal etwas in der Hand und dann haben wir losgelegt.

Hier können Sie mehr über die Geschichte von Paul Christanell und den Beginn des Engagements in Hai Duong lesen.

Zusammen mit der Heimleitung bauten wir das Gebaeude nach und nach um. Haben Tische, Stuehle, Schuesseln besorgt. Endlich kam dann auch ein Reiskocher in der richtigen Groesse und eine Kueche.

Geschafft.

In den Folgejahren ging der Schwerpunkt in Richtung Bildung.

In 4 Jahren konnten 32 Ausbildungsklassen ins Leben gerufen und Maschinen gekauft. Die Kids bekommen durch Bildung eine Chance. Heute bauen sie die Tische und Stuehle selber. Die Industrie hilft … und sie finden Arbeit.

Seit vielen Jahren hilft uns das Missionsamt in Bozen. Es konnten viele gute Dinge getan werden und wir sind sehr stolz, 2014 das Vorzeigeprojekt der Sternsinger in Suedtirol zu sein.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Missionsamt, der Industrie und privaten Spendern erfuellt uns mit Freude und wir bedanken uns fuer das Vertrauen, dass wir ueber viele Jahre geniessen durften und duerfen.

Die Sterne von Vietnam werden immer fuer die Kinder und Armen da sein.

Juergen Eichhorn

leggi di piu, siti dove acquistare Parma